Upsolute Music Records

Diskographie

Sie können diese CDs direkt bestellen! Der Preis pro CD beträgt € 16,-, pro LP € 11,- jeweils zzgl. Porto-Pauschale von € 4,-  |  Bitte senden Sie eine Mail mit Titel der CD und Bestellnummer sowie der Anzahl der gewünschen CDs sowie Ihre Postadresse per mail an  joerg@widmoser.de

You can order these records! Prices are in Euro, each  CD is € 16,-  /  each LP/MC € 11,- plus shipping and handling! You’ll get an e-mail to confirm your order and for further information about the cost of s&h. Please send an e-mail to joerg@widmoser.de with the title of the CD, the number of records you want to order and your complete address.

 

UMR 135

Digi_Tray_Druck.indd

RADIO EUROPA
together in music
UMR 135, 2015

Feiern, tanzen, staunen und sich begeistern!

Mit dem ersten Takt beginnt der musikalische Höhenflug über den ganzen Kontinent, und auf einmal hat man es wieder, dieses ergreifende Gefühl von Freiheit, Abenteuer, Leidenschaft und Zuneigung füreinander.
Unzählige Reisen und Begegnungen stehen hinter den Melodien, die RADIO EUROPA für TOGEHTER IN MUSIC gesammelt hat. Manche tragen die Seele von Ländern in sich, manche das Geheimnis einer Zweisamkeit, doch die meisten wollen vor allem getanzt werden!
Mit traumwandlerischer Tiefe und atemberaubender Virtuosität präsentiert RADIO EUROPA einige der schönsten und bekanntesten Melodien der europäischen Musik neben leidenschaftlichen Weisen, die vielleicht nie die Dörfer verlassen haben aus denen sie stammen. Schließlich steigen selbst die großen Komponisten der Klassik ein in dieses bunte Karussell, in dem alles nur Musik ist.
RADIO EUROPA  Musik überwindet alle Grenzen!

Joerg Widmoser, violin
Wolfgang Lell, accordion
Andreas Wiersich, guitar
Alex Bayer, bass
Roland Duckarm, drums

Tracks:

  1. Wolferl moves East (Mozart/Widmoser – Austria)
  2. Buchimish (trad. – Bulgaria)
  3. Made In France (Biréli Lagrène – France)
  4. Radio Europa Hymne (Beethoven/Widmoser – Germany)
  5. Satumaa (Unto Mononen – Finland)
  6. Csárdás (Vittorio Monti – Hungary)
  7. Janica (Global Kryner – Slovenia)
  8. Sirtaki – o salonikos (Mikis Theodorakis/trad. – Greece)
  9. Bésame mucho (Enrique Granados – Spain)
  10. Mandolina (trad. – Malta)

 

UMR 134

steven_bolarinwa_ensemble-mysterious_rendezvous

Steven Bolarinwa Ensemble
„mysterious rendezvous“
UMR 134, 2013
„mysterious rendezvous“: Hier geht es um die Zusammenkunft von Musikern unterschiedlicher musikalischer Herkunft und inspiriert durch unterschiedliche musikalische Einflüsse, jedoch mit einem gemeinsamen Ziel: Einen außergewöhnlichen Kontakt zum Hörer und eine Atmosphäre besonderer Qualität zu schaffen. Durch das Potential der Synergie und das Ausloten der musikalischen Möglichkeiten dieser Besetzung ergibt sich ein großer Facettenreichtum: Mal ist die Musik verspielt, mal tief melancholisch, mal unbeschwert glücklich – jedoch gilt dabei ein immerwährender Anspruch: Authentizität.
Drei Streicher (Violine, Viola, Violoncello), drei Holzbläser (Oboe, Klarinette, Fagott) und eine Rhythmusgruppe (Gitarre, Kontrabass, Perkussion).

Eine neue Generation von Kammermusik – eine neue Generation von Jazz.

Steven Bolarinwa, violin, composition & arrangement
Radek Stawarz: viola
Stephan Braun: violoncello
Tjadina Würdinger: oboe
Eva Luise Bolarinwa: clarinet
Carl von Houwald: bassoon
Kim Efert: acoustic guitar
Pascal Niggenkemper: double bass

Bodek Janke: drums & percussion

tracks:
01. Last Adventure
02. The Lost One
03. Steps Beyond
04. Blue Sky and the Moon
05. Eve‘s Dream
06. In Love with a Memory
07. It Might Be Wrong
08. Vision in Darkness
09. Idahun Igbo
10. Mysterious Rendezvous

 

UMR 133

Cuentos del SUR Vorderseite Kopie

Ricardo Volkert – Jost-H. Hecker
Cuentos del SUR – Geschichten aus dem Süden
Eine musikalische – poetische Reise durch Andalusien
UMR 133, 2013

Mit rassiger Flamencogitarre, virtuosem Violoncello und Gesang begeben wir uns auf eine Tour, die vor allem durch den Süden Spaniens, durch Andalusien führt. Im Gepäck: traditioneller Flamenco (Soleares, Alegrías), andalusische Volkslieder (Zorongo, Sevillanas) und wunderschöne  Vertonungen spanischsprachiger Dichter (Federico García Lorca, Pablo Neruda, Rafael Alberti, u.a.). Orte und Zeiten werden durchquert, von den Tavernen und Gassen der Dörfer und Städte, von Granada, Cádiz und Sevilla an die Strände und Gebirge Andalusiens, beladen mit Romanzen, Rumbas und Balladen. Wir treffen auf eine magisch-poetische Bilderwelt, auf spannende, interessante Geschichten über Land & Leute, von der Vergangenheit ins Heute, Geschichten über Poeten und Banditen, über Heilige und Sünder – Geschichten aus dem Süden. Daraus formen wir mit unserer Musik ein Klanggemälde aus bittersüßer Sinnlichkeit, purer Lebensfreude und Leidenschaft.

Ricardo Volkert – Gitarre, Gesang
Jost-H. Hecker – Violoncello

tracks:
1) Zorongo
2) Marinero en Tierra
3) Verde que Te quiero Verde
4) Chinita!
5) Romance de la Luna Luna
6) Sevillanas Biblicas
7) Invocación
8) Canción de Jinete
9) El Re Le Le
10) Die Gitarre
11) Hymne an die Jugend
12) Canción último

 
 UMR 130

MSQ Four composers front Kopie 2

Modern String Quartet
The Mood Years – Four Composers
UMR 130, 2013

FONO FORUM: „Modern String Quartet heißt einfach direkt, packend, durchaus elektrisierende und in ihrer lebendigen Gestik „moderne“ Musik! Ein dynamisches Überkreuz aus Rock/Techno-, Minimal- und Ethno-Elementen mit einer sehr persönlichen menschlichen Gestik und rhythmischen Stringenz.“

Joerg Widmoser, violine
Winfried Zrenner, violine
Andreas Höricht, viola
Jost-H. Hecker, cello

Tracks:

  1. Andreas Höricht: w.y.h.i.w.y.g. (what you hear is what you get) (1995)  5:38
  2. Joerg Widmoser: Praeludium und Fuge in c-moll  ( 1998)  5:18
  3. Andreas Höricht: Eight Soxx  (1995)   7:38
  4. Jost-H. Hecker: Bremsflüssigkeit (1992)  4:29
  5. Joerg Widmoser: Suite for a floating Mood  (1994)   19:32
  6. Dmitri Shostakovich: Praeludium und Fuge in e-moll (aus Praeludien und Fugen für Klavier, op. 87, arrangiert von Andreas Höricht)  8:28
  7. Andreas Höricht: Gangway to Denmark (1994)  6:47

 
UMR 129

MSQ_Kunst der Fuge

Modern String Quartet
The Mood Years – J.S. Bach – Kunst der Fuge
UMR 129, 2013

STEREOPLAY „Es dürfte in der Tat nicht viele Ensembles geben, die die Kunst der Fuge so überzeugend darzubieten verstehen. Technische Souveränität, Transparenz im Kontrapunktischen und Disposition des Klangraums lassen kaum zu wünschen übrig.“

FONO FORUM „Nach der Eroberung des Jazz für das Streichquartett greift das profilierte Ensemble jetzt nach dem Metaphysiker Bach, dem ganz späten noch dazu. Der kühne Griff gelingt glänzend. Man staunt über die Intensität und den Einfallsreichtum: Contrapunctus 5 und 6 mit einer Ausdrucksladung an der Grenze zum Outrierten, Nr. 11 raffiniert im pizzicato; jede Note stets mit vollem Gewicht, jedes Detail ausgefeilt.“

Joerg Widmoser, violine
Winfried Zrenner, violine
Andreas Höricht, viola
Jost-H. Hecker, cello

Tracks:

CD 1:

  1. Contrapunctus 1   3:53
  2. Contrapunctus 2  2:10
  3. Contrapunctus 3  3:30
  4. Contrapunctus 4  3:03
  5. Canon alla Ottava 1  2:25
  6. Contrapunctus 5  3:55
  7. Contrapunctus 6 – a4- in stylo francese  4:32
  8. Contrapunctus 7 -a4- per augmentationem et diminutionen  3:18
  9. Canon alla decima in contrapuncto alla terza  4:32
  10. Contrapunctus 9 -a4- alla duodecima  2:07
  11. Contrapunctus 10 -a4- alla decima  3:56
  12. Contrapunctus 8 -a3  5:48
  13. Contrapunctus 11 -a4  6:02

CD 2:

  1. Canon alla duodecima in contrapuncto alla quinta   2:16
  2. Contrapunctus 13 -a3- rectus/inversus  4:20
  3. Contrapunctus 12 -a4- rectus/inversus  3:11
  4. Canon in hypodiatesseron  8:05
  5. Contrapunctus 14, fuga a 3 soggetti  8:46
  6. Choral „Vor deinen Thron tret ich hiermit“  4:31

 

 

UMR 128

MSQ Four Brothers

Modern String Quartet
The Mood Years – Four Brothers
UMR 128, 2013

Abendzeitung München „Volltreffer: Ein klassisch besetztes Streichquartett, das die traditionellen Wurzeln nie verleugnet, produziert Jazziges vom Feinsten. Fugati, Schubertsche Schlichtheit, impressionistische Flächen, Riffs, Blue-Notes, Groove – die vier machen Musik von heute, grenzüberschreitend, vital.“

Joerg Widmoser, violine
Winfried Zrenner, violine
Andreas Höricht, viola
Jost-H. Hecker, cello

Tracks:

  1. Blues March (Benny Golson, Arr.: Joerg Widmoser)  5:42
  2. Shuffle for Four (Joerg Widmoser)  4:53
  3. Four Brothers (Jimmy Guiffre, Arr.: Joerg Widmoser)  4:27
  4. Thats New (Joerg Widmoser)  7:48
  5. Spinning Wheel (David Clayton Thomas, Arr.: Joerg Widmoser)  4:46
  6. Dolphin Dance (Herbie Hancock, Arr.: Joerg Widmoser)  7:21
  7. The Cost of Living (Don Grolnick, Arr.: Andreas Höricht)  4:58
  8. Donna Lee (Charlie Parker, Arr.: Joerg Widmoser)  4:48
  9. Giant Steps (John Coltrane, Arr.: Joerg Widmoser)  3:53

 

UMR 127

MSQ plays Duke Ellington

Modern String Quartet
The Mood Years – plays Duke Ellington
UMR 127, 2013

Das Modern String Quartet – weltweit das führende Jazz-Streichquartett – spielt den großen Duke Ellington.

Die hohe Qualität und künstlerische Eigenständigkeit des Modern String Quartet macht die Auseinandersetzung mit Ellington zu einem besonderen Ereignis: Gegenwart und Vergangenheit verschmelzen zu einer berauschenden Klangwelt. Ellingtons Musik wird zu einem sinnlichen Erlebnis für Augen, Ohren und Herz.

JAZZPODIUM: „Mit dichten Ensemble-Pizzicati, treibendem Cello-Walk, kreischenden Riffs der Violinen und dem Comping der Bratsche wird hier den originalen Big-Band-Arrangements zu Leibe gerückt. In Supersax-Manier hat Widmoser sogar Soli von Grappelli und Svend Asmussen fürs Ensemble eingerichtet, den stilistischen Vorbildern der rückhaltlos jazzigen Improvisationen beim MSQ.“

Joerg Widmoser, violine
Nicolas Tramitz, violine
Andreas Höricht, viola
Jost-H. Hecker, cello

Tracks:

  1. Take the „A“-Train (Ellington/Strayhorn, Arr. Joerg Widmoser)
  2. Caravan (Ellington/Tizol/Mills, Arr. Joerg Widmoser)
  3. In a sentimental Mood (Ellington/Mills/Kurtz, Arr. Joerg Widmoser)
  4. Rhythm for J.H. Snake (Joerg Widmoser)
  5. Sir Duke (Stevie Wonder, Arr. Joerg Widmoser)
  6. It don´t mean a Thing, if you ain´t got that Swing (Ellington, Arr. Joerg Widmoser)
  7. Nick´s Lick´s (Jost-H. Hecker)
  8. Lush Life (Strayhorn, Arr. Jost-H. Hecker)

 
 
UMR 126

MSQ Jazz für Streichquartett

Modern String Quartet
The Mood Years – Jazz für Streichquartett
UMR 126, 2013

Joerg Widmoser, violine
Holger Jetter, violine
Andreas Höricht, viola
Jost-H. Hecker, cello

Tracks:

  1. All Blues (Miles Davis, Arr.: Joerg Widmoser)  10:10
  2. Spanish Spy (Joerg Widmoser)  3:53
  3. Wintermorgen (Holger Jetter)  6:52
  4. A Night in Tunesia (Dizzy Gillespie, Arr.: Joerg Widmoser)  3:39
  5. Ballata con Fuga (Joerg Widmoser)  5:36
  6. Vollmond (Joerg Widmoser)  5:36
  7. Erster Contrapunkt (aus „Kunst der Fuge“ von J.S. Bach)  2:44

 

 

 

UMR 125

msq-das-wohltemperierte-klavier-200p

Modern String Quartet
J.S. Bach: Das Wohltemperierte Klavier, Band 1
in der Fassung für Streichquartett von Joerg Widmoser
UMR 125, 2012

Die Musik kommt vertraut daher, die Melodien sind wohl bekannt und doch stutzt der Hörer: Bachs Wohltemperiertes Klavier? In der Tat. Jedoch ist es kein Pianist, der diesen Meilenstein der Musikgeschichte interpretiert, sondern es spielen vier Streicher.

Wieder einmal wird das MSQ damit dem Kernanliegen an seine Musik gerecht: Es entwickelt Neues aus Bestehendem, lädt ein zum Zuhören, neu Hören und dazu, dem Klang seiner Musik hinter die Kulisse scheinbarer Vertrautheit zu folgen.

Joerg Widmoser, violine
Winfried Zrenner, violine
Andreas Höricht, viola
Jost-H. Hecker, cello

Doppel CD € 20,-

 

 UMR 124

Joerg Widmoser - Live in Berlin

Joerg Widmoser
Live in Berlin
(digital only via itunes)
UMR 124, 2012

10 Jahre nach einem furiosen Livekonzert werden diese Aufnahmen erstmals digital veröffentlicht. Der denkwürdige Abend fand im kleinen Jazzclub Fontane bei Berlin Brandenburg statt. Joerg Widmoser, einer der 10 führenden Jazzgeiger weltweit interpretiert hier gängige Jazzstandards auf seine ganz eigene Weise. Sein Name steht für Innovation, höchste Kunst des Jazz und die ungebrochene Kontinuität in der Entwicklung der Violine zum festen Bestandteil der Jazzbühnen.

Joerg Widmoser, MIDI violin
Andreas Gundlach, piano
Stefan Rademacher, bass
Sven Helbig, drums

01. footprints
02. mercy mercy mercy
03. body and soul
04. softly
05. billies bounce
06. isnt she lovely

 

UMR 123

radio-europa-200p

RADIO EUROPA
live at the cinema
UMR 123, 2011

Live aufgenommen in der intimen Atmosphäre der Kelheimer Lichtspiele, nahe dem Ufer der Donau, jener alten, stets nach Osten führenden, europäischen Lebensader, gibt sich auch „Live at the Cinema“ zu großen Teilen dem Strom des Flusses hin.
Wie auf einem Meridian des Temperaments und der Leidenschaft bewegen sich die Titel von der stolzen und virtuosen Tradition der keltischen und skandinavischen Musik durch die Mitte des Kontinents und setzten dann klar den Kurs Richtung Südosten.
Von dort an überläuft den Hörer und musikalischen Balkanreisenden eine sich vielfach brechende Welle heiß aufgespielter, treibender südosteuropäischer Rhythmen und Melodien, die diesem verschwenderisch energiegeladenem Rausch der Töne ihren Schwerpunkt verleiht!

Tracklist:
1. Chai Shukarie (Bulgarian trad.)
2. Fandango (Basque trad.)
3. Kepplehall and Osmosis reel (McGoldrick/Shaw – Scotland)
4. Jovano, Jovanke (Macedonian trad.)
5. Minor swing (Django Reinhardt – Gypsy Swing)
6. Bubamara (Serbian trad.)
7. Becherovka Oro (Czech dance by Alexander Bayer)
8. Valse du Caribou (Hannu Kella – Finland)
9. Reel Fionia (Danish trad.)
10. Vlascencuta (Rumanian trad.)
11. Sofiyski Tantz (Bulgarian trad.)
12. Keras Voja e Lumake (Romani trad.)

Joerg Widmoser, violine
Andreas Wiersich, gitarre
Wolfgang Lell, accordeon
Alex Bayer, bass
Roland Duckarm, drums

 

UMR 122

happiness-200p

Joerg Widmoser
Happiness
(digital only via itunes)
UMR 122, 2011

Joerg Widmoser, einer der 10 führenden Jazzgeiger weltweit hat sein neues Album in allen Schritten alleine produziert. Es wird nur digital zum Download veröffentlicht. Joerg Widmoser verfasste alle Kompositionen, Arrangements und Einspielungen.
Sein Name steht für Innovation, höchste Kunst des Jazz und die ungebrochene Kontinuität in der Entwicklung der Violine zum festen Bestandteil der Jazzbühnen.

So entwickelte er die elektrische Geige als gleichwertiges Pendant zur akustischen Geige. Mit dem Modern String Quartet führte er den Jazz für Streichquartett auf internationales Niveau.

01. happiness
02. fullmoon
03. mekong
04. catch me
05. you can’t do anything about it
06. jumping jack
07. spanish spy
08. i want you

 

UMR 121

Fait-ton-Cirque-200p

Wuppinger & l’Orchestre Europa
„Fais ton Cirque!“
UMR 121, 2010

Der Zirkus kommt! Und damit immerwährender Zauber. Manege frei also für ein bestens harmonierendes Vollblüter-Ensemble, das die Romantik, Kopf an Schweif mit der passenden Portion Sehnsucht, durch den Sägespän-Boden der Weltmusik traben und tänzeln lässt. Wuppinger & l’Orchestre Europa bleiben im Bannkreis des fahrenden Volks. Und der Zirkus hat als Zufluchtsort der Freiheiten die Zeiten unbeschadet überstanden. Auch weil sich dort Magie und offener Mund High-Tech-Werten widersetzen. „Fais ton Cirque!“ (Upsolute Music Records) ist das Dutzend Kompositionen übertitelt, das die Vollmundigkeit seines vor drei Jahren erschienenen Vorläufers „Le Grand Rouge“ bestätigt und die Furcht vor dem berüchtigten dritten Album pulverisiert.

Ein Kritiker hat Wuppinger & l’Orchestre Europa als Deutschlands ultimative Antwort auf die französische Kultgruppe Bratsch verglichen. Es gibt mit Sicherheit schlimmere Vergleiche für ein Ensemble, das vormacht wie ein EU-Stabilitätspakt in der Wirklichkeit wirken könnte. Zumindest musikalisch. Dieser Wanderzirkus ist ein Wunderzirkus. Man glaubt dran.

Frank Wuppinger, guitar
Andreas Wiersich, guitar
Joerg Widmoser, violin
Wolfgang Lell, accordeon
Alex Bayer, bass
Roland Duckarm, drums

01. intro (text)
02. caravan (Frank Wuppinger)
03. irish dance (Frank Wuppinger)
04. auf dem rücken der ameise (Frank Wuppinger)
05. temblor de azoteas (Frank Wuppinger)
06. reel fionia (trad., arr.: Joerg Widmoser)
07. alap (Bayer/Widmoser/Wuppinger)
08. aygiz (trad.)
09. becherovka oro (Alex Bayer)
10. minor swing (Django Reinhardt)
11. ballade in g-dur (Frank Wuppinger)
12. bubamara (trad.)

 

UMR 120

1700-cover_200p

 

– 1700 –
eine literarisch-musikalische Reise durch die Zeit des Barock
UMR 120, 2009

Die CD -1700- ist eine literarisch-musikalische Reise in die Zeit des Barock. Ausführende sind Jochen Striebeck als Sprecher (Münchner Kammerspiele, die neue Stimme von Clint Eastwood, Sprecher der neuesten ‚Donna-Leon‘- Bestseller (Platz 1. Hugendubel Bestsellerliste Juli’09), nominiert für den deutschen Hörbuchpreis, Grimmepreis für die Produktion Polizeiruf110 „Er sollte tot“ uvm) und das Orchestra di Medici (1994 gegründetes Solistenensemble, besetzt mit diversen Preisträgern, u.a. dem Modern String Quartet)

Die Erzählung in acht Bildern, in der sich, getragen vom barocken Zeitgeist, unterhaltsam „Das Leben im Hier und Jetzt“ abspielt, wurde von der Münchener Autorin Britta Loebell geschrieben. Hierin eingebunden sind Gedichte aus dem Barock mit Themen wie Liebe, Sinnlichkeit und die Kurzlebigkeit der Zeit und Werke barocker Meister wie z.B. Albinoni, J.S.Bach, Händel, Lully, Purcell u.a.

Dabei begegnen sich auf der CD -1700- Literatur und Musik gleichberechtigt, um dem Hörer einen tiefen Einblick in die Kunst und das Leben im Barock zu geben.

 

 UMR 119

msq_fever

Modern String Quartet
Fever
UMR 119, 2008

Joerg Widmoser, Violine
Winfried Zrenner, Violine
Andreas Höricht, Viola
Jost-H. Hecker, Cello

Achtung! Hochgradig ansteckend: Fiebergefahr!
Für Risiken und Nebenwirkungen beim Anhören der neuen CD übernehmen die Musiker des Modern String Quartet keine Verantwortung. Insbesondere nachhaltige Veränderungen des Gemütszustands sind keinesfalls auszuschließen, mitunter ausdrücklich erwünscht, ja – bewusst provoziert.
Die Interpretation von Gershwins Summertime könnte bei entsprechend empfänglichen Naturen zu halluzinatorischen Vorstellungen führen, die zwangsläufig eine lustvolle Sehnsucht nach über dem Asphalt schwebender Sommerhitze auslösen. Strawinskys Feuervogel wirkt unmittelbar aufs zentrale Nervensystem, wobei die pulsierenden Celloschläge gegebenenfalls unkontrollierbar rhythmische Bewegungen des Beinapparates hervorrufen. Schon in vergangenen Jahrhunderten führte „Mich brennt ein heißes Fieber“ (Beethoven) zu merkwürdig emotionalen Reaktionen – plötzlichen Wärmewallungen und heftig geröteten Lippen. Schwermütige Charaktere seien besonders vor den schwirrenden Tonflächen in Philip Glass’ Mishima gewarnt (bereits in der Filmgeschichte führten diese Klänge zu suizidalen Tendenzen), wogegen sich die verführerische Geigenstimme von Schuberts Erlkönig als parasitärer Befall des Gehörgangs – dem so genannten Ohrwurm – entpuppt.
Sollten Sie sich allen Warnungen zum Trotz – oder gerade deswegen! – für die aktuelle CD des Modern String Quartets interessieren, empfehlen wir als umfassende Impfung den Genuss aller bisher erschienenen CD-Veröffentlichungen dieses in jeder Hinsicht außergewöhnlichen Streichquartetts. Auch ein Besuch der Homepage (www.modernstringquartet.com) hat sich als äußerst wirkungsvolle Prophylaxe erwiesen.
Vielleicht aber halten Sie es gleich mit Elvis Presley, der nach swingend-lustvoller Musik lechzend zum alle Risiken über Bord werfenden Schluss kam: „Give me fever!!!!!!!!“
Titel

01. Summertime (Gershwin/Widmoser)
02. Erlkönig (Schubert/Zrenner)
03. Pantomime III-Infernal Dance (Strawinsky/Hecker)
04. Mishima (Glass)
05. Hot Fever (Beethoven/Widmoser)
06. Mozart (Mozart/Höricht)
07. Yatra Ta (Maria/Widmoser)
08. Konsumrausch (Widmoser)
09. G-Spot Tornado (Zappa/Zrenner)
10. Fever (Davenport/Höricht)

 

UMR 118

widmoser_der_graf_200p

The Gothic Jazz Orchestra:
„Der Graf“ – ein Hörspielkonzert
Doppel CD mit Musik und Text
UMR 118, 2008

Joerg Widmoser: Violine
Andreas Wiersich: elektrische und akustische Gitarren
Toni Hinterholzinger: Orgel, Clavichord, Gran Cassa, Rumänischer Schellenbaum, Special Soundeffects.
Florian Bührich: Vibraphon, Marimbaphon
Alex Bayer: Kontrabass, E-Bass
Stephan Ebn: Schlagzeug
Lesung: Dr. Jasper Paulus

Titel

1. Der Graf: 5:00
2. Postcard: 4:19
3. Peace: 4:29
4. Agent L: 3:40
5. Rosenblut: 6:00
6. Der Biss: 7:12
7. Die Pracht der Nacht: 7:33
8. Technoparty: 4:16

 

UMR 114

Gunther Tiedemann – David Plate Duo
cello & guitar
UMR 114, 2004

Gunther Tiedemann, cello
David Plate, git

Titels: snake flakes / rain of tears / country air / polkabees and moonbops / too much is just right / times’re changing / under the stones / tango / i can’t give you anything but laugh, baby… / verdades de los suenos

LIVE VIDEO INCLUDED !

 

 UMR 112

watermusic_200p

Modern String Quartet
Watermusic
UMR 112, 2004

Jörg Widmoser: vl; Winnfried Zenner, vl; Andreas Hoericht, vla; Jost-H. Hecker, vcl

Titel: All Blues / Aqua Musica Nova / Wasserspiele / An Wasserfluessen Babylon / Cantaloupe Island / La Mer/Remix / My Ship / Niagara / Regen / How Deep Is The Ocean / Crystal Silence / Der tropfende Wasserhahn

 

 UMR 111

mariano_msq_200p

Modern String Quartet
Watermusic
UMR 111, 2004

„Was die Musiker des Modern String Quartet gemeinsam mit Charlie Mariano an Eigenkompositionen spielten, hätte Thomas Mann wie einst im Zauberberg beschrieben: „Fülle des Wohllauts“. Fast wünscht man sich den Saxofonisten Mariano als festes Mitglied des Ensembles, so selbstverständlich fügt sich sein anrührend warmer Ton ein in dieses differenzierte Klanggeflecht, das die profilierten Münchner erstmals öffentlich vorstellten.“ Süddeutsche Zeitung

Charlie Mariano, sax

Joerg Widmoser, violine
Winfried Zrenner, violine
Andreas Höricht, viola
Jost-H. Hecker, cello

tracks:

  1. gemini (Joerg Widmoser)
  2. dolphin dance (Herbie Hancock/ Arr.: Joerg Widmoser)
  3. two sides of a sophisticated lady (Andreas Höricht)
  4. uncle fonk (Joerg Widmoser)
  5. pink lady (Charlie Mariano/ Arr.: Jost-H. Hecker)
  6. columbia (Jost-H. Hecker)
  7. happiness (Joerg Widmoser)
  8. dont‘t love it (Jost-H. Hecker)
  9. maxl (Jost-H. Hecker)

 

UMR 110

widmoser_hoffmann_mount_200

Joerg Widmoser / Hajo Hoffmann
The Mount
UMR 110, 2002

Joerg Widmoser: violin
Hajo Hoffmann: violin

Titel: keep on rollin‘ / the mount / up / blues 2001 / bowing’n’funk / midnight / mr. hide / katamaran

Musikkauf Online als MP3 oder OGG

 

UMR 109

atouchofjazzviolins2_200p

Hajo Hoffmann/Joerg Widmoser:
A Touch of Jazz Violins
UMR 109, reissue 2002

Musikkauf Online als MP3 oder OGG

 

UMR 108

posch_erogenezone_200p

Krista Posch:
Erogene Zone
UMR 108, 1999

Krista Posch: Gesang
Thomas Bogenberger: Gitarre, Bass
Jost Hecker: Cello
Maria Reiter: Akkordeon
Rudi Spring: Klavier

Tracks: Comes Love/ Heu & Schnee/ Ich liebe Dich nicht/ Er kann/ UEber die Verfuehrung von Engeln/Jean/ Dornroeschen/La Fortezza dei Grandi Perche/ Nel blue, dipinto di Blu/ Herzblut/ Liebeslied/ Don´t explain/ Foehn/ Nach diesem Lied/ Die Diseuse/ Spaetes Maedchen/ Die Masseuse/ Sehnsucht/ Das Lied/ Tintarella di Luna/ Finale

 

 UMR 107

widmoser_bicinien_300p

Joerg Widmoser/Hajo Hoffmann:
Bicinien
UMR 107, 1998

Joerg Widmoser: violine
Hajo Hoffmann: violine

Tracks: Funky Teleman/ Bowdiddle/ Joan Mario Tasso (1550): Bicinium/ Kolibris/ Vip Vop/ Denali/ Derwische/ In Memory of Jimi and John/ Jupiters Lights/ Giovanni de Antiquis (1584): Fantasie

 

 UMR 104

msq_live_baden-baden

Modern String Quartet
Live in Baden-Baden
UMR 104, 1989
MC € 11,-

 

UMR 103

lp_reunionband_200p

Joerg Widmoser-Steve Rudolph Reunion Band
Live in Munich
UMR 103, 1988
LP € 11,-

 

UMR 102

msq_elephantsandstrings_200p

Modern String Quartet
Elephants and Strings
UMR 102, 1986

 

UMR 101

lp_up_200p

UP
Night Delight
UMR 101, 1986

(LP im Orginal, CD auf Sonderwunsch)

Joerg Widmoser: viol
Peter Woelpl: git
Peter Christl: b
Harald Rueschenbaum: dr
Alfred Mehnert: perc
Tracks: Sea, Sand and Sun/ Memories/ Night Delight/ Inside/ A Short Whisper/ Whispering/ Noisy Lullaby/ The Happy Turnaround/ Chancon de Nice
LP € 11,-

 

UMR 100

Front-UP-Inside-200p

UP
Inside
UMR 100, 1983
MC € 11,-